Deutsches Fotomuseum




René Groebli

René Groebli

Das Auge der Liebe


Ausstellung im Deutschen Fotomuseum
vom 08. April 2006 bis zum 02. Juli 2006

Bereits in den 1950er Jahren erwarb das Museum of Modern Art in New York
einen sitzenden Akt aus der Serie "Das Auge der Liebe" von René Groebli.
Das Kamera- und Fotomuseum Leipzig präsentiert in seiner aktuellen Ausstellung
diese Ikone der Fotografie sowie die komplette Serie des 1927 in Zürich geborenen
Fotoklassikers.

"Das Auge der Liebe" ist ein fotografisches Liebesgedicht, ein Werk voller zeitloser
Poesie, das 1953 auf der Hochzeitsreise von René Groebli und seiner Frau Rita
in Paris und Südfrankreich entstand. Die Bilder bestechen durch die Schönheit der
Bewegung, das Spiel mit der Silhouette, das gedämpfte Licht, den tiefen Schatten,
den Kontrast von Schärfe und Unschärfe, von Verhüllen und Enthüllen. Groebli
wollte Assoziationen wecken, gelungen ist ihm ein Meisterwerk von seltener
atmosphärischer Dichte.